Hero Burgdorf

Burgdorf und seine Umgebung kennenlernen

Egal ob erst kürzlich zugezogen oder schon länger in Burgdorf zu Hause – es lohnt sich, die Zähringerstadt und ihre Umgebung zu entdecken.  Hier eine Auswahl an abwechslungsreichen Aktivitäten:


Schloss Burgdorf entdecken – Ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung

Seit 900 Jahren thront auf dem Schlossfelsen an der Emme eine der wichtigsten Burgen der Schweiz. Zu ihrer Gründung ist wenig bekannt, gewiss ist aber, dass sie um 1090 in den Besitz der Zähringer überging. Und diese hatten Grosses vor: Mit dem Ziel, die Herrschaft zu erweitern, liess der letzte Zähringer – Herzog Berchtold V. von Zähringen – um 1200 eine Reihe von Städten errichten, darunter auch Burgdorf und Bern. Im selben Zug wurde die Festung zu einem repräsentativen Residenzschloss ausgebaut. Nach dem Tod von Herzog Berchtold V. ging die Burg von den Zähringern an die Grafen von Kyburg über, die in der Adelsburg residierten, bis sie 1383 den Burgdorferkrieg verloren. Und so kam es, dass die Stadtrepublik Bern zur neuen Besitzerin wurde. Das Schloss gilt heute als grösste und am besten erhaltene zähringische Burganlage mit nationaler, wenn nicht sogar internationaler Ausstrahlung.

Museum Schloss Burgdorf
Museum Schloss

Faszinierendes Museum Schloss Burgdorf

Wie eine einzige grosse Wunderkammer erscheint das heutige Schloss; wer es betritt, wird gleich in seinen Bann gezogen. Alles andere als  verstaubt, locken die abwechslungsreichen Ausstellungen Schul gruppen, Familien und Ausflügler immer wieder aufs Neue auf den Schlosshügel.

An diesem einzigartigen Ort ist die Vergangenheit hautnah erlebbar, es wird gespielt, entdeckt und selber ausprobiert. Die Geschichten reichen dabei weit über das Schloss hinaus und schaffen Verbindungen zu weltweiten Geschehnissen – und blicken nicht nur zurück, sondern auch in die Zukunft.

Historisch übernachten

Eine Nacht im Museum? Vielleicht im Schloss? Sogar beides? Die Jugendherberge im Schloss Burgdorf bietet ein einmaliges Übernachtungserlebnis: Als Teil des Museums vermischen die verschiedenen Räume Gegenwart und Vergangenheit und machen Geschichte lebendig. Jedes Zimmer widmet sich einem historischen Thema und ist mit den passenden Ausstellungsstücken eingerichtet. Interessierte erfahren zum Beispiel, was es mit dem Burgdorfer Stadtbrand auf sich hat, wie sich die Menschen im Mittelalter gewaschen oder was die Kinder in der Schule gelernt haben. 

115 Schlafplätze stehen temporären Burgherrinnen und -herren während des ganzen Jahres zur Verfügung, jeweils als Doppel-, Familien- und Mehrbettzimmer mit vier oder sechs Betten. In den grosszügigen Aufenthaltsräumen lässt es sich entspannen, spielen,
lesen und sich mit anderen Gästen austauschen. Nebst dem Frühstück im Schlossrestaurant erhalten alle Übernachtungsgäste einen freien Eintritt ins Museum.

Schloss Zimmer
Schlemmen im Schloss

Schlemmen im Schloss

Wo es so viel zu entdecken gibt, kommt schon mal Hunger auf. Umso besser, befindet sich das Restaurant gleich im Schloss selber. Vorneweg: Für jeden Geschmack und jedes Budget ist was dabei. Burgdorferinnen und Burgdorfer sowie Schlossgäste werden von morgens bis abends mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt – und obendrauf mit einer einmaligen Aussicht über Burgdorf und die Hügel des Emmentals. Bei wärmeren Temperaturen lässt sich im Hofgarten das Feierabendbier oder der gespritzte Weisswein unter freiem Himmel geniessen. Und weil bei diesem besonderen Ambiente durchaus Feierlaune aufkommt, steht der Assisensaal mit Platz für bis zu 80 Personen für Bankette, Hochzeiten und andere rauschende Feste zur Verfügung. Private Aperitif-Anlässe lassen sich auch bestens im schönen Turmgarten durchführen. 

www.schlossburgdorf.ch

Der Pestalozzipfad

Schloss Burgdorf war ein wichtiger Schaffensort des Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi (1746–1827). Mit seiner ganzheitlichen Lehrmethode werden Geist, Körper und die Gefühle angesprochen. Mit QR-Code-Posten und dem Begleitheft «Ideen-Set Naturbeobachtung» bringt der Pestalozzipfad diese alten Prinzipien in die heutige Zeit. Der Pfad startet auf der Aussichtsterrasse auf dem Schloss.

www.perlenkette-emme.ch

Pestalozzipfad
Velowandern

Velowandern

Sanfte Hügel, prächtige Bauernhöfe und aussichtsreiche Höhenzüge – das Emmental mit seinem urchigen Charme ist wunderschön, einmalig. Und hügelig. Mit dem Velo kommen die meisten nicht weit, ausser vielleicht, es besitzt einen Elektroantrieb. Mit dem E-Bike nämlich lässt sich die wunderbare Landschaft hingegen problemlos und mit genügend Schnauf erkunden. Von Burgdorf aus bieten sich zwei Tagesstrecken der «Herzroute» an, jeweils von oder nach Willisau sowie Langnau. Eine ausgezeichnete Variante für alle, die gerne den Fahrtwind in den Haaren spüren, auf Schweissperlen aber lieber verzichten.

www.herzroute.ch

Spiel dich durch Burgdorf

An über 25 Posten spielt man sich an Tischen, am Boden, an Wänden, auf Treppen, im Park und vor Gebäuden quer durch Burgdorf. Auf dem Plan im Spielregeln-Buch sind die Standorte der Posten ersichtlich. Ein ganz neuer Posten befindet sich übrigens auf dem Schloss. Es gilt, dem Schlossdrachen zu entkommen und die gestohlenen Diamanten in Sicherheit zu bringen.

www.spiel-dich-durch-burgdorf.ch

Spiel dich durch Burgdorf
Krimispass

Krimispass Burgdorf

Beim digitalen Outdoor-Abenteuer «KrimiSpass» können begeisterte
Hobby-Detektive selbst in die Rolle eines Kommissars schlüpfen und an verschiedenen Orten in der Schweiz einen Kriminalfall lösen. KrimiSpass sind interaktive Erlebnis-Krimis, die der Öffentlichkeit zur freien Verfügung stehen. Dabei steht der Spass am Rätseln und das Erlebnis unter freiem Himmel im Mittelpunkt. Die Krimis können alleine oder als Gruppe gespielt werden.

www.krimispass.ch

FoodTrail Burgdorf

Raten, «Schnouse» und Entdecken: Der FoodTrail machts möglich. Auf der unter-
haltsamen, lehrreichen und vor allem genussvollen Schnitzeljagd erkunden Ratefüchse die Zähringerstadt und probieren ihre Spezialitäten. Vom Tourist Office am Bahnhof führen die in sechs Rätseln versteckten Hinweise durch Burgdorf – von einem kulinarischen Zwischenstopp zum nächsten. Unterwegs warten Emmentaler Leckereien, zum Degustieren
vor Ort oder zum «Schnouse» auf dem Weg. Spass und Genuss garantiert.

Mehr erfahren unter: www.foodtrail.ch/burgdorf

 

Foodtrail Burgdorf
Käseroute

Käseroute Burgdorf

Die App-basierte Tour führt auf zwei Rädern durchs Emmental – mit dem E-Bike erkunden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 21 Posten und erfahren alles rund um das Thema Käse. Wie viel Milch gibt eine Kuh pro Tag? Wie wird der berühmte Emmentaler Käse hergestellt? Und wie kommen die Löcher da rein? Die App navigiert mittels GPS durch die Route und liefert spannende Fakten über die jahrhundertealte Tradition der Emmentaler Spezialität. Ins Schwitzen kommen Käse-Fans aber nicht, dank dem gemieteten E-Bike sind die Steigungen in der hügeligen Landschaft leicht zu bewältigen.

Zum Themenweg: www.kaeseroute.ch

Burgdorf-Rundweg

Nicht zu anstrengend und doch abwechslungsreich ist die Rundwanderung auf dem Flüeweg Burgdorf. Vom Bahnhof Burgdorf führt die Route entlang der Emme über die Wynigenbrücke und im Zickzack hoch auf die erste Fluh. Durch den Wald, über schmale Wege und kleine Brücken gehts über drei weitere Flühe und schliesslich zurück in die Burgdorfer Altstadt, wo die Wanderer in einem gemütlichen Strassencafé einkehren können.

Mehr Informationen zur Route: www.emmental.ch

Burgdorf Broschure

Neue Broschüre «Region und Stadt Burgdorf entdecken»

Das Heft bietet eine umfangreiche Übersicht über alle lohnenden Erlebnisse in Burgdorf. Sei es für Kulturinteressierte und Gourmets oder für den Familienausflug bei Sonnenschein oder den Erlebnistag bei Regenwetter. Dabei kommt auch die Altstadt mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten nicht zu kurz.

Die Interessierten an der Geschichte unserer Stadt finden darin viele spannende Erläuterungen und einen historischen Spazierführer.

www.burgdorf.ch/de/entdecken